Raucherentwöhnung

Endlich rauchfrei leben

Unsere Gesundheit steht in engem Zusammenhang mit unserer Le- bensweise. Stimmt die Balance nicht, sind wir nicht voll leistungsfähig.

 

In unserer Praxis sehen wir täglich die schädlichen Wirkungen des Rauchens.  Viele Krankheiten lassen­ sich nur nach einem dauerhaften Nikotin-Stopp heilen !


Es gibt aber auch noch andere Gründe, besser heute als morgen mit dem Rauchen aufzuhören:

  • Gesundheit erhalten
  • Fitness erlangen
  • Abhängigkeit besiegen
  • Vorbild für Kinder sein
  • Geld sparen


Vielleicht haben Sie aber auch Ihren eigenen, ganz persönlichen Grund.  Was immer es ist, wir unter­stützen Sie beim Aufhören !

Der Körper regeneriert sich

Es lohnt sich in jedem Lebensalter, mit dem Rauchen aufzuhören, denn unser Körper verfügt über eine erstaunliche Regenerationsfähigkeit:
20 Minuten nach der letzten Zigarette steigt die Temperatur von Händen und Füßen auf den Normalwert.


Nach 8 Stunden fällt der Kohlenmonoxidgehalt des Blutes auf den Normalwert. Nach zwei Wochen verbessert sich die Durchblutung und die Lungenkapazität erhöht sich.


Nach einem Monat lässt das Husten nach, man ist weniger kurzatmig und wacher. Nach einem Jahr ist das Risiko, eine KHK (Herz- kranzgefäßerkrankung) zu erleiden, nur noch halb so groß wie bei Rauchern.

Was wir für Sie tun können

Raucher-Check-up

Um die negativen Folgen des Rauchens für Ihren ­Körper frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, steht bei uns an erster Stelle immer ein gründlicher körperlicher Check-up. Dabei ermitteln wir Ihre Risikofakto- ren für Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen.

Unser Raucher-Check-up umfasst neben einer ­ausführlichen Anamnese eine körper­liche Untersuchungen, die Durchführung einer Lungen- funktionsprüfung und eines Belastungs-EKGs.

Dauerhaftes Nichtrauchen – aber wie ?

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die höchste Erfolgsgarantie für den Weg aus der Abhängigkeit aus einer Kombination von verändertem Verhalten und Nikotin-Ersatzstoffen besteht, denn das Hauptproblem beim Nikotinentzug sind die körperlichen und psychischen Begleitsymptome. Diese sind häufig der Grund, warum das Rauchen erneut begonnen wird.

Wir helfen Ihnen, mit verschiedenen Angeboten, die schwierige Anfangs- phase des Nikotinentzugs zu meistern und das  Verlangen nach der Zigarette dauerhaft und endgültig in den Griff zu bekommen.

Begleitende verhaltenstherapeutische Beratung

Ein zentraler Bestandteil der verhaltenstherapeutischen Beratung ist der Aufbau von Selbstkontrolltechniken. Sie erleichtern es Ihnen, schrittweise Ihr Verhalten unter Kontrolle zu bringen und die mit dem Rauchen verknüpften Situationen und Rituale zu erkennen und zu überwinden.

Nikotinersatzstoffe

Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis können zur Erleichterung des Entwöhnungsprozesses eingesetzt werden. Sie geben das Nikotin lang- samer und vor allem ohne schädliche Substanzen, wie Teer oder Kohlen­monoxid, an den Körper ab.

Medikamentöse Therapie

Es gibt nur wenige verschreibungspflichtige Wirkstoffe, die zur Raucher- entwöhnung zugelassen sind, einer davon ist „Vareniclin“. Dieser Wirkstoff bindet sich im Gehirn an denselben Rezeptor an, an den sich auch das Nikotin bindet, dadurch wird im Gehirn der „Belohnungseffekt“, der sich beim regelmäßigen Rauchen einstellt,  simuliert. Darüber hinaus blockiert der Wirkstoff über längere Zeit die Rezeptoren. Falls Sie wieder zu einer Zigarette greifen sollten, kann das Nikotin dann nicht mehr wirken. Sie werden nicht das gewohnte, angenehme Gefühl beim Rauchen verspüren. Die Rückfallgefahr kann demnach deutlich gesenkt werden.


Die Kosten für diese privatärztlichen Leistungen klären wir selbstver- ständlich vor der Behandlung mit Ihnen ab.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an. Wir helfen Ihnen dabei, mit dem Rauchen aufzuhören.